Wellness für junge Eltern – Infos und Tipps

Wellness für junge Eltern – Infos und Tipps

Es liegt in der Natur des Menschen, dass ein Baby im ersten Lebensjahr vor allem von seiner Mutter abhängig ist. Sie ist nun einmal diejenige, die das Kind austrägt, zur Welt bringt und stillt. Dadurch entsteht eine tiefe und innige Verbindung. Das ist von der Natur so vorgesehen und auch gut und richtig. Auf der anderen Seite steckt der Mann in den ersten Lebenswochen und -monaten viel zurück, beim ersten Kind vielleicht noch mehr als bei Geschwisterchen.

Wellness für junge Eltern - Infos und Tipps

Ihre Aufmerksamkeit und Fürsorge widmet die junge Mutter jetzt ihrem Kind. Für die meisten Partner geht das in Ordnung und die kleine, junge Familie findet ihren Weg.

Doch damit die Beziehung langfristig nicht aus dem Gleichgewicht gerät, dürfen die Eltern nicht vergessen, dass sie eben nicht nur Eltern, sondern auch Partner sind. Dazu gehört einerseits, sich gegenseitig zu unterstützen und zu entlasten. Andererseits sollte sich das Paar immer wieder Freiräume schaffen und Auszeiten für die Partnerschaft nehmen.

Wellness kann an dieser Stelle das richtige Stichwort sein:

Wellness für junge Eltern und Zeit zu zweit

Auch wenn die jungen Eltern jede Sekunde mit ihrem Baby genießen, ist wichtig, dass sie sich regelmäßig Zeit als Paar nehmen und ihre Beziehung pflegen. Eine Auszeit zu zweit hat nichts damit zu tun, die Elternrolle abzuschütteln. Es geht vielmehr darum, sich selbst und gegenseitig daran zu erinnern, dass die Partner eben nicht nur noch Eltern, sondern genauso auch Freunde, Geliebte und die jeweils andere Hälfte sind.

Es ist ein Stück weit normal, dass sich frischgebackene Eltern in der ersten Zeit als Paar ein wenig aus dem Blick verlieren.

Kommt dann noch der ganz normale Alltagsstress dazu, passiert es schnell, dass ein Paar nicht mehr weiß, wann es das letzte Mal ganz bewusst einen gemeinsamen Abend verbracht hat, wann es zärtlich miteinander war oder wann ein Partner dem anderen als kleine Überraschung einen Wunsch erfüllt oder eine Kleinigkeit mitgebracht hat.

Ein paar Stunden ohne Kind rufen dem Paar in Erinnerung, wie schön es ist, sich gegenseitig an seiner Seite zu haben. Die Partner können ihren Blick wieder neu ausrichten, sich fallen lassen, Kraft tanken und einfach die Zeit, die sie ganz füreinander haben, genießen.

Natürlich ist es herrlich, wenn die jungen Eltern übers Wochenende wegfahren können. Doch aus organisatorischen oder finanziellen Gründen geht das oft nicht. Andererseits muss es gar nicht unbedingt eine Reise sein.

Ein Tag oder auch nur ein Abend pro Woche, der ausschließlich füreinander reserviert ist, kann schön völlig ausreichen, um den Elternalltag als glückliches Paar zu meistern.

Die gemeinsame Zeit sollte das Paar dann aber auch nutzen, um sich etwas zu gönnen. So kann das Paar zum Beispiel in der Therme entspannen, zusammen die Sauna besuchen, sich im Lieblingsrestaurant verwöhnen lassen oder einfach nur bei einem guten Film auf der Couch kuscheln. Letztlich geht es darum, etwas zu tun, was das Paar immer gerne gemacht hat, als es noch kein Kind hatte.

Wellness für die frischgebackene Mutter

Neben der Zeit als Paar ist es auch für die Mama wichtig, dass sie sich kleine Freiräume nur für sich schafft. Denn zum einen muss sie sich selbst gut und fit fühlen, damit sie leistungsfähig bleibt. Und zum anderen ist es eine Wohltat für den Körper und die Seele, sich ein Beauty-Programm zu gönnen und die Attraktivität als Frau zu bewahren.

Anzeige

Für ein Verwöhnpaket mit mehreren Anwendungen im Thermalbad, einem Spa oder einem Kosmetiksalon fehlen allerdings oft die Zeit und mitunter auch das Geld. Hinzu kommt, dass so manche junge Mutter wegen der verwendeten Produkte Bedenken hat. Vor allem solange sie noch stillt, möchte sie keine Risiken eingehen.

Eine gute Alternative können deshalb selbstgemachte Produkte sein. So weiß die junge Mutter ganz genau, welche Zutaten drinstecken.

Und damit einem Wellness-Moment im heimischen Spa nichts im Wege steht, haben wir zwei Rezepte vorbereitet:

  1. Peeling mit Kaffee

Ein Peeling für das Gesicht und den Körper lässt sich im Handumdrehen anrühren. Benötigt werden dafür nur drei Zutaten, nämlich:

  • 5 Esslöffel Kaffeepulver

  • 1 Esslöffel Oliven- oder Mandelöl

  • 1 Teelöffel Honig

Zuerst wird etwas Wasser aufkocht und das Kaffeepulver damit übergossen. Wenn der Kaffee abgekühlt ist, wird das Wasser durch ein Sieb abgeschüttet. Das Kaffeepulver wird anschließend mit dem Öl und dem Honig verrührt. Mandelöl haben viele junge Mütter als Pflegeprodukt fürs Baby zu Hause. Falls nicht, eignet sich Olivenöl genauso gut.

Das Peeling wird unter der Dusche auf Gesicht und Körper aufgetragen, in sanften Bewegungen einmassiert und anschließend gut abgespült. Das Kaffeepulver löst abgestorbene Hautschüppchen ab und fördert die Zellerneuerung.

Die Massagewirkung kurbelt außerdem die Durchblutung an. Das Öl versorgt die Haut mit Pflegestoffen. Der Honig wiederum hat eine entzündungshemmende Wirkung und kann dabei helfen, dass kleine Unreinheiten und Pickelchen verschwinden.

  1. Gesichtsmaske mit Algen

Algen sind echte Powerpakete. Geschmacklich geben sie zwar nicht allzu viel her. Doch dafür stecken in den grünen Gewächsen vom Meeresboden Proteine, Kohlenhydrate, Mineralstoffe und Vitamine. In Asia-Shops und großen Supermärkten sind Algen frisch, getrocknet und in Pulverform erhältlich. Und gerade das Algenpulver eignet sich hervorragend für eine erfrischende Gesichtsmaske.

Für die Maske werden

  • 1 Esslöffel Algenpulver,

  • 5 Esslöffel Wasser und

  • 1 Esslöffel Olivenöl

miteinander verrührt. Dann wird die Maske auf die gereinigte und noch leicht feuchte Gesichtshaut aufgetragen. Die Algen versorgen die Haut mit wertvollen Nährstoffen und spenden viel Feuchtigkeit.

Außerdem wirken die Algen entgiftend und lindern Entzündungen. Optimal ist, wenn die Maske eine gute halbe Stunde lang einwirken kann. Anschließend das Gesicht mit warmem Wasser gründlich abspülen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Wellness für junge Eltern – Infos und Tipps

Redaktion
Twitter
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Redaktion

Armin Seckmann, 41 Jahre, Masseur und medizinischer Bademeister, David Kurz, 38 Jahre, Fachangestellter Bäderbetriebe, Melanie Kolenz, 37 Jahre, Wellness Beraterin, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes und Ratgeber zu Thermalbädern, Wellness und Gesundheit.

Kommentar verfassen