Ein Handtuchkleid für Therme und Sauna nähen – so geht’s

Ein Handtuchkleid für Therme und Sauna nähen – so geht’s

Ob nach dem Schwimmen im Thermalwasser, in der Sauna, beim Aufenthalt im Ruhebereich oder auf dem Weg von der Dusche zur Umkleidekabine: Ein um den Körper gewickeltes Handtuch erfüllt zwar seinen Zweck. Allerdings ist es nicht unbedingt praktisch. Denn es macht nicht alle Bewegungen mit und rutscht schnell herunter.

Anzeige

Ein Handtuchkleid für Therme und Sauna nähen - so geht's

Angenehmer ist da schon ein sogenanntes Handtuchkleid. Es kann einfach übergeworfen werden, sieht chic aus, verrutscht nicht und schränkt die Bewegungsfreiheit nicht ein.

Gleichzeitig bleibt die Funktion als Handtuch, das zum Abtrocknen verwendet werden kann, erhalten. Wie sich mit wenigen Handgriffen ein Handtuchkleid für die Therme und die Sauna nähen lässt, zeigen wir in dieser Anleitung!:

Die Materialien für ein Handtuchkleid

  • Dusch- oder Badetuch, 70 x 140 oder 100 x 180 cm groß

  • 150 cm Schrägband

  • Schere

  • Zirkel oder runder Gegenstand wie zum Beispiel ein Teller als Schablone

  • Nähmaschine, Stecknadeln und farblich passendes Garn

Für das Handtuchkleid muss es nicht unbedingt ein neues Badetuch sein. Auch ein bereits vorhandenes Badetuch, das nicht mehr verwendet wird, sich aber noch in einem guten Zustand befindet, kann verarbeitet werden.

Die benötigte Größe des Badetuchs richtet sich nach der eigenen Körpergröße und hängt davon ab, wie viel Bein zu sehen sein und wie locker das Kleid fallen soll.

Die Breite des Handtuchs bestimmt die Länge des Kleides, gemessen ab der Brust. Wer nicht allzu groß ist oder ein eher kürzeres Kleid bevorzugt, sollte mit 70 cm gut hinkommen. Soll das Handtuchkleid länger werden, sollte das Duschtuch entsprechend breiter sein.

Die Länge des Handtuchs entscheidet darüber, wie locker das Handtuchkleid fällt. Um herauszufinden, ob die Größe ausreicht, das Handtuch am besten probeweise um den Körper legen. Es sollte so lang sein, dass es bequem anderthalbmal um den Körper gewickelt werden kann.

Das Schrägband fasst die Armausschnitte des Handtuchkleides ein und ergibt gleichzeitig die Träger. Die benötigte Länge kann deshalb je nach Körpergröße etwas variieren.

Schrägband gibt es in verschiedenen Farben und Breiten fertig zu kaufen. Wer möchte, kann das Band aber auch selbst anfertigen. Dazu einen etwa 4 cm breiten Streifen aus Stoff zuschneiden.

Anschließend den Stoffstreifen der Länge nach mittig falten und bügeln. Dann den Stoff wieder auffalten, die beiden Längskanten zur Bügelfalte in der Mitte falten, den Streifen wieder zusammenklappen und erneut bügeln.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  7 Fragen zur Kältesauna, Teil I

Ein Handtuchkleid für Therme und Sauna nähen - so geht's 2

Nähanleitung – Ein Handtuchkleid für die Therme und Sauna 

Sind alle benötigten Materialien griffbereit, kann das chice und praktische Handtuchkleid genäht werden. Dazu reichen wenige Arbeitsschritte aus, die auch ohne große Kenntnisse im Nähen problemlos umzusetzen sind.

Schritt 1: die Ausschnitte für die Arme ausschneiden

Zuerst müssen die Ausschnitte für die Arme markiert und ausgeschnitten werden. Dazu das Handtuch ausbreiten und quer vor sich hinlegen. Dann an den beiden oberen Ecken jeweils einen Viertelkreis mit einem Radius von 15 cm anzeichnen. Dazu kann ein Zirkel verwendet werden.

Eine andere Möglichkeit ist, einfach einen Teller oder einen anderen runden Gegenstand als Schablone aufzulegen.

Sollte das Handtuch abgerundete Ecken haben, den Mittelpunkt des Kreises in die gedachte, gerade Ecke setzen. Andernfalls könnten die Ausschnitte zu groß werden. Die beiden Viertelkreise dann ausschneiden.

Schritt 2: das Schrägband anbringen

Weiter geht es mit dem Schrägband. Dabei ein etwa 75 cm langes Stück Schrägband abschneiden und die Enden nach innen umschlagen, damit sie nicht ausfransen. Nun das Band um den ausgeschnittenen Viertelkreis herumlegen und mit Stecknadeln fixieren.

Dann die beiden Enden des Bandes zusammenlegen und ebenfalls mit Stecknadeln sichern. Das Band soll einen geschlossenen Kreis bilden, der den Armausschnitt einfasst und als Träger weiterläuft.

Auf der anderen Seite das Schrägband genauso anlegen und mit Stecknadeln befestigen. Am besten das Kleid jetzt einmal probeweise anziehen. So lässt sich am besten ermitteln, ob die Träger die richtige Länge haben. Sollten die Träger zu lang sein, das Band zu einem kleineren Kreis formen.

Schritt 3: das Schrägband annähen

Passt alles, muss das Schrägband nur noch festgenäht werden. Dazu einmal rundherum mit einem Overlock- oder einem Zickzackstich über das Band nähen. Auf diese Weise wird das Band am Handtuch angenäht und dort, wo es den Träger bildet, geschlossen.

Ist das Band auf beiden Seiten angenäht, ist das Handtuchkleid auch schon fertig!

Das Handtuchkleid anziehen

Um das Handtuchkleid anzulegen, den rechten Träger über die rechte Schulter legen. Dann das Badetuch unter dem linken Arm auf den Rücken führen und unter dem rechten Arm wieder nach vorne holen. Zum Schluss den linken Träger über die linke Schulter ziehen.

Durch die beiden Träger kann das Kleid nicht herunterrutschen. Weil das Tuch vorne doppelt liegt, bleibt der Körper auch bei Bewegungen bedeckt. Gleichzeitig sitzt das Kleid schön locker.

Wer noch Schrägband übrig hat, kann einmal darüber nähen und es als Gürtel verwenden. So wird das lockere Handtuchkleid zu einem figurbetonten Kleid. Wer mag, kann außerdem einen der abgeschnittenen Viertelkreise als Tasche annähen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  5 Fragen zu WATSU

Mehr Ideen:

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Ein Handtuchkleid für Therme und Sauna nähen – so geht’s

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


thermalbäder99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Armin Seckmann, - Masseur und medizinischer Bademeister, David Kurz, - Fachangestellter Bäderbetriebe, Melanie Kolenz, - Wellness Beraterin, Christian Gülcan - Betreiber und Redakteur dieser Webseite und Murat Gülcan, Wellness- & Spa Fan der in 20 Jahren sämtliche Thermalquellen bereiste, schreiben hier Wissenswertes und Ratgeber zu Thermalbädern, Wellness und Gesundheitsthemen.

Kommentar verfassen