Fitnesssportarten in Thermalbädern

Übersicht zu trendigen Wellness- und Fitnesssportarten in Thermalbädern

Die meisten Thermalbäder verfolgen ganzheitliche Konzepte, was bedeutet, dass ein Besuch im Thermalbad sowohl dem Körper als auch der Seele gut tun soll.

Insofern fällt die Palette der angebotenen Anwendungsmöglichkeit entsprechend breitgefächert aus und neben Anwendungen, die rein der Erholung und Entspannung dienen, gibt es auch Anwendungen, die Körper und Geist aktiv fordern.

Im ersten Moment mag es vielleicht etwas verwunderlich klingen, dass Sport entspannen soll. 

Es ist jedoch tatsächlich so, dass bei körperlicher Bewegung Endorphine freigesetzt werden und diese Glückshormone wiederum bewirken ein Gefühl der Zufriedenheit und damit in der Folge auch der Erholung und Entspannung. In vielen Thermalbädern werden Klassiker wie Yoga oder Aerobic angeboten.

Daneben gibt es jedoch immer wieder auch neue Wellness- und Fitnesssportarten in Thermalbädern.    

Hier ein paar solcher trendigen Wellness- und Fitnesssportarten im Portrait:

•        Indian Balance

Indian Balance findet seine Wurzeln in der indianischen Tradition. Im Vordergrund steht dabei, die Körperwahrnehmung zu schärfen, neue Energien zu tanken und zur Ruhe zu kommen. Die Übungen sind vergleichbar mit dem klassischen Yoga und verbinden eine ruhige, entspannte Atmung mit langsamen, sanften Bewegungen.

Begleitet wird das Training von besonderer Musik, die eigens für das Indiane Balance komponiert wird, die Übungen haben klangvolle indianische Namen wie Leotie für Prärieblume oder Kimama für Schmetterling.

•        Neuromuscular Integrative Action

Nia ist die Abkürzung für Neuromuscular Integrative Action und bezeichnet eine Fitnesssportart, die westliche und fernöstliche Fitness- und Entspannungsübungen miteinander verbindet.

Nia greift Elemente aus beispielsweise Thai Chi, Aerobic, Kampfsport und Yoga auf, so dass sich schnelle, kraftvolle Bewegungen mit Meditationen, Atemübungen und langsamen, sanften Bewegungen abwechseln.

Unterstützt wird das Training, das barfuss stattfindet und in drei Schwierigkeitsstufen angeboten wird, durch Musik.  

•        Woyo

Woyo bezeichnet eine Mischung aus Workout und Yoga. Durch Kräftigungs-, Dehn- und Entspannungsübungen verfolgt Woyo das Ziel, die Körperhaltung zu verbessern, die Muskulatur zu stärken und Körper sowie Geist zu entspannen.

Dabei kommen bei den Übungen unterschiedliche Hilfsmittel zum Einsatz, beispielsweise Gurte, Blöcke oder Schaumstoffpolster.

•        Rope Skipping

Rope Skipping bietet sich hervorragend an, wenn ein richtiges Power-Workout gewünscht ist. Bei dieser Variante des Seilspringens gibt es mehrere unterschiedliche Übungen, beispielsweise die Übung Skier, die einen Slalomlauf nachahmt, oder die Übung Criss Cross, bei der in regelmäßigen Abständen bei gekreuzten Armen gesprungen wird.

Rope Skipping trainiert die Kondition und die Koordination und ein positiver Nebeneffekt ist, dass die verbrannte Kalorienzahl doppelt so hoch ausfällt wie beim Joggen.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Übersicht zu trendigen Wellness- und Fitnesssportarten in Thermalbädern 

Teilen:

Kommentar verfassen