Die schönsten Thermen in München

Die schönsten Thermen in München 

Viele bringen München mit dem legendären Oktoberfest, zünftigen Brotzeiten, feschen Trachten und volkstümlicher Musik in Verbindung. Dass es auch ganz anders geht, zeigen die wunderbaren Thermen in der bayerischen Landeshauptstadt. Der fünfte Teil unserer Serie stellt einige der schönsten Thermen in und um München vor.

Das Arabella Spa im Westin Grand Hotel im Münchner Stadtteil Bogenhausen bietet eine erholsame und wohltuende Auszeit vom Alltag in edel-elegantem Ambiente. Ein großer Innenpool mit integriertem Whirlpool lädt dazu ein, das angenehm temperierte Wasser zu genießen.

Das römische Dampfbad, das Infrarot-Thermium und die Saunalandschaft bringen den Körper zum Schwitzen. Wer so richtig durchatmen möchte, kann es sich im Saunagarten gemütlich machen, während der „Energize Room“ die Energiereserven von Körper, Geist und Seele wieder auffüllt. Hauseigene Masseure verwöhnen die Gäste mit wohltuenden Knetkuren.

Anwendungen wie beispielsweise die Anti-Stress-Therapie machen den Kururlaub perfekt. Das Arabella Spa hat täglich bis 23 Uhr geöffnet, eine Tageskarte gibt’s ab 40 Euro.  

Das Float München lädt im Herzen der Münchner Altstadt dazu ein, die Schwerelosigkeit zu erleben. Das Schweben an der Oberfläche des Salzwassers löst Verspannungen im Körper und ist gleichzeitig eine Wohltat für Geist und Seele.

Gäste können sich zwischen einem klassischen Floating-Tank und einem offenen Floating-Becken entscheiden und wählen, ob sie alleine oder zu weit, mit leiser Hintergrundmusik oder in völliger Stille und bei sanftem Licht oder in absoluter Dunkelheit entspannen möchten.


Das Float hat täglich bis 22 Uhr geöffnet. Eine Stunde Floating als Single kostet 65 Euro, das Ticket für Paare gibt’s für 95 Euro.
 

Das Michaelibad verbindet Spaß, Sport und Wellness miteinander und ist so ein ideales Ziel für die ganze Familie. Das Erlebnisbecken und die 84 Meter lange Abenteuerrutsche garantierten ein fröhliches Planschvergnügen. Für Erholung sorgt die weitläufige Saunalandschaft, die sich über zwei Etagen erstreckt und unter anderem eine finnische Sauna, ein Sanarium mit einem großen Bergkristall und farbigen Lichtspielen, ein großzügiges Dampfbad mit Sternenhimmel, eine Dampfdusche, Ruheräume, einen Freiluftgarten und eine Freiluftterrasse bietet.

Das besondere Highlight ist jedoch die Erd-Loft-Sauna. Eingegraben in einen Erdhügel, verkleidet mit speziellem, über 100 Jahre altem finnischen Keloholz und ausgestattet mit einem großen Steinofen ist ein besonderes Saunaerlebnis garantiert. Massagen und andere Wellness-Anwendungen runden das Angebot ab.Das Michaelibad ist täglich bis 23 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte für Schwimmbad und Sauna kostet 23,50 Euro. 

Das Müller’sche Volksbad wurde bereits 1901 eröffnet und gehört zu den schönsten Badehäusern in Europa. Ein Besuch lohnt sich allein schon wegen der wunderbaren Architektur und Ausstattung im Jugendstil, aber auch in Sachen Erholung und Entspannung hat das Volksbad einiges zu bieten. Ein echtes Highlight ist das römisch-irische Schwitzbad, bei dem der Körper langsam und in mehreren Warmlufträumen allmählich aufgewärmt wird.

Eine erfrischende Abkühlung ist im Freilufthof oder auch in beispielsweise der „eisernen Jungfrau“, einer Dusche, bei der halbkreisförmig zehn Metallröhren kaltes Wasser von unten nach oben spritzen, möglich. Ein paar erholsame Bahnen lassen sich dann im Warmwasserbecken in der ehemaligen Damen-Schwimmhalle ziehen, wer es sportlicher mag, kommt im Becken der Herren-Schwimmhalle auf seine Kosten.

Ein angenehm warmer Dampfraum mit Kaskadenbrunnen oder die finnische Sauna sind weitere Highlights. Traditionelle Wannen- und Brausebäder, die an die Zeiten erinnern, als ein eigenes Badezimmer eine seltene Ausnahme war, und wohltuende Massagen runden einen herrlichen Tag im Bad ab.Das Müller‘sche Volksbad öffnet täglich bis 23 Uhr seine Pforten. Eine Tageskarte für das Schwimmbad kostet 4,10 Euro, für die Reinigungsbäder und die Wellness-Anwendungen werden Extragebühren fällig. 

Das Nordbad in Schwabing vereint Klassik und Moderne zu einer perfekten Einheit. Eingebettet in ein denkmalgeschütztes Bauwerk setzen moderne Stilelemente optische Akzente. Ein großes Innenschwimmbecken mit Sprungbrettern, ein Kinderbecken mit Rutsche und Wasserspielen sowie vielseitige Fitnessprogramme bringen den Körper in Schwung.

Ein warmes Außenbecken mit Massagedüsen, Sprudelliegen und Strömungskanal garantieren Badespaß bei jedem Wetter. Eine weitläufige Saunalandschaft oder die Aqua-Viva-Ebene, bei der Besucher von einem Wasserfall und Vogelgezwitscher im Sanarium begrüßt werden, sorgen für Erholung und Entspannung.Das Nordbad ist täglich bis 23 Uhr geöffnet, eine Tageskarte schlägt mit 7,80 Euro zu Buche.

 

In der Therme Erding sorgen Palmen und tropische Pflanzen für echtes Urlaubsfeeling. Die riesige Glaskuppel, die an warmen Sommertagen geöffnet werden kann, lässt die vielen verschiedenen Becken in hellem Tageslicht erstrahlen, während die Kombination aus Abendhimmel, dezenten Lichtspielen und sanfter Hintergrundmusik ein wunderbar romantisches Ambiente mit sich bringt. Eine erholsames und wohltuendes Verwöhnprogramm ist im Wellnessbereich geboten.

Neben Wassergymnastik, Massagen und pflegenden Anwendungen wartet hier eine großzügige und vor allem abwechslungsreiche Saunalandschaft auf die Gäste. So gibt es beispielsweise die Kelten-Thron-Sauna, bei der die holzigen Aufgüsse von Schwüngen mit einer riesigen Fahne begleitet werden. In der Backstube duftet es herrlich nach frisch Gebackenem und direkt nach dem Saunagang ist so für eine leckere Stärkung gesorgt.

Die Zirbelstube kennzeichnet sich durch ihren urigen Charme und bei einem kühlen alkoholfreien Bier macht der Saunagang gleich doppelt Spaß. Wer es ruhiger mag, kommt in der Meditationssauna, bei der die Aufgüsse von den sanften Klängen der Klangschalen begleitet werden, auf seine Kosten. Klassische Saunavarianten wie die finnische Sauna und Dampfbäder runden das Paket ab.Die Therme Erding kann täglich bis 23 Uhr besucht werden, eine Tageskarte für Therme und Sauna gibt’s für 41 Euro. 

Das Westbad bietet mit mehreren Becken, einer 60 Meter langen Rutsche, einem Strömungskanal und einem Wasserfall Badespaß pur. Für das richtige Ambiente sorgt die riesige Glaskuppel. Wer relaxen möchte, hat die Wahl zwischen Whirlpool, finnischer Sauna, Sanarium und Dampfbad, für die nötige Abkühlung sorgt das Tauchbecken im Freilufthof.

Wellness für die Haut garantiert das große Außenbecken mit seinem angenehm warmen, mit Bad Reichenhaller Sole angereichertem Wasser. Besonderes Highlight des Westbades ist aber die Saunainsel mit ihrer Meer-Klima-Kabine, in der durch das Ausspülen eines Salzsteines ein Klima wie an der Nordseeküste herrscht. Das Westbad ist täglich bis 23 Uhr geöffnet, eine Tageskarte kostet 14,90 Euro.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Die schönsten Thermen in München

Teilen:

Kommentar verfassen