Quellen in Island

Die Quellen in Island 

Eine besondere Form der heißen Quellen, die sicher jeder kennt, sind die Geysire von Island.

Das nordische Island, dass auch als Land von Feuer und Eis genannt wird, hat eine sehr ausgeprägte Kultur der Thermalbäder.

Wer in Island die Gelegenheit hat (und davon gibt es viele!), geht, wann immer ihr/ihm dannach ist in ein Thermalbad, dass auch mal mitten auf einem Acker liegen kann. Dabei muss man aber auch auf die Geysire aufpassen. Denn im Gegensatz zu gewöhnlichen Quellen fließt hier das Wasser nicht gleichmäßig aus der Rede, sondern wird mit kräftigen Stößen in die Luft geschossen. Bei Wassertemperaturen bis zu 100°C kann dass zu sehr bösen Verbrühungen führen.

Das moderne Thermalbad lockt seine Gäste zwar immer noch mit heißem Wasser aus „natürlicher Produktion“. Allerdings gehören heute noch viele Dinge mehr zur der Ausstattung und den Dienstleistungen, die jedem gestressten Menschen des 21. Jahrhunderts ein Wochenende der Erholung ermöglichen.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Teilen:

Kommentar verfassen