Infos und Tipps zur Sung Rei-Massage

Die wichtigsten Infos und Tipps zur Sung Rei-Massage 

Vermutlich gibt es kaum eine andere Anwendung, die wie die Sung Rei-Massage Elemente aus der Aroma- und der Farbtherapie mit der traditionellen fernöstlichen Heilkunde kombiniert.

Hierzulande wird das Massageritual noch durch Anwendungen aus dem Bereich Kosmetik und Beauty erweitert, was die Behandlung zu einer ganzheitlichen Wohltat für Körper, Geist und Seele macht.

Einst etwas exotisch anmutend, hat sich die Sung Rei-Massage mit ihrem breiten Wirkungsspektrum und dem hohen Entspannungs- und Wohlfühlfaktor recht schnell zu einer überaus beliebten Anwendung entwickelt. Mittlerweile ist die Behandlung daher ein fester Bestandteil im Angebot von zahlreichen Thermen, Thermalbädern, Wellnesshotels sowie Spa- und Beautyeinrichtungen.

Aber auch in Kosmetikstudios, in physiotherapeutischen Praxen und in Naturheilkundepraxen wird die Anwendung bisweilen angeboten.

Was sich nun aber genau hinter der Behandlung verbirgt und wie sie abläuft, erklärt die folgende Übersicht mit den wichtigsten Infos und Tipps zur Sung Rei-Massage: 

Wo hat die Sung Rei-Massage ihre Wurzeln?

Die Quellen sind sich nicht einig darüber, wo der genaue Ursprung der traditionellen Sung Rei-Behandlung liegt. Dies erklärt sich in erster Linie damit, dass die Sung Rei-Massage in ihrer heute bekannten Form eine Mischung aus fernöstlichen Traditionen und modernen Elementen ist. Sung Rei selbst hat seine Wurzeln höchstwahrscheinlich in Bali.

Hier sind Massagen und Berührungen ein wichtiges Element der traditionellen Naturheilkunde, denn gezielt eingesetzte Griffe und Massagetechniken sollen in der Lage sein, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Neben balinesischen Massageritualen sind in der Sung Rei-Massage aber auch Elemente aus dem Ayurveda und der traditionellen Thai-Massage zu finden.

Allen diesen fernöstlichen Traditionen ist gemeinsam, dass sie ganzheitlich ausgerichtet sind und damit den Körper, den Geist, die Seele und auch die energetische Ebene einbeziehen. Westliche Körper- und Massagetherapeuten haben die Sung Rei-Massage dann zusätzlich noch um kosmetische Anwendungen erweitert.

  

Wie wird die Sung Rei-Massage durchgeführt?

Die Behandlung beginnt mit der Auswahl von Aromaölen und Farbessenzen. Zusammen mit dem Therapeuten wählt der Gast dabei die Düfte und Farben aus, die am besten zu ihm selbst und zu seiner derzeitigen Stimmungslage passen. Das Ziel der Auswahl besteht darin, einen Ausgleich durch geeignete Aromen und Farben zu schaffen. Fühlt sich der Gast beispielsweise müde und erschöpft, können anregende Düfte und Farben wie Gelb oder Orange dabei helfen, neue Energien freizusetzen.

Ist der Gast hingegen ständigem Stress ausgesetzt, können beruhigende Aromen und Blautöne für die nötige Entspannung sorgen. Sind die Duftöle und Farbessenzen für das individuelle Verwöhnprogramm ausgewählt, beginnt die eigentliche Massage. Traditionell wird der Gast massiert, während er auf einer Matratze auf dem Boden liegt. In der modernen Variante findet die Behandlung aber vielfach auf einer bequemen Massageliege oder bei einer Teilkörperbehandlung auch auf einem gemütlichen Massagestuhl statt.

Im Zuge der Massage wird die Haut zunächst auf die bevorstehende Anwendung vorbereitet, beispielsweise indem warme Kompressen aufgelegt oder eine feuchtigkeitsspendende Lotion aufgetragen wird. Anschließend sind die Duftöle und Farbessenzen an der Reihe, die mithilfe traditioneller Massagegriffe und -Techniken, Berührungen und Streichungen tief in die Haut eingearbeitet werden. Der Druck, mit dem die einzelnen Handgriffe ausgeführt werden, fällt dabei unterschiedlich aus.

Entscheidend ist aber immer, dass sich die Handgriffe nicht fest, sondern stets sehr angenehm anfühlen. Traditionell wird bei einer Sung Rei-Behandlung der gesamte Körper massiert. Oft wird aber auch eine Teilkörpermassage angeboten, die sich dann auf einzelne Körperteile wie beispielsweise den Rücken oder die Füße konzentriert.  

Wie wirkt die Sung Rei-Massage?

Als ganzheitlich ausgerichtete Behandlung werden der Sung Rei-Massage Wirkungen nachgesagt, die über die Effekte der Massage als solches hinausgehen. Als Bestandteil der traditionellen fernöstlichen Heilkunst verfolgt die Sung Rei-Massage in erster Linie die Absicht, die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen und zu unterstützen. Bei regelmäßiger Anwendung soll sich die Behandlung dadurch nicht nur positiv auf die Selbstheilung auswirken, sondern auch verschiedene Beschwerden lindern können.

Wie bei vielen traditionellen, ganzheitlich ausgerichteten Behandlungsmethoden gibt es für die Wirkungen keine wissenschaftlich fundierten Nachweise, sondern die Effekte beruhen hauptsächlich auf Beobachtungen und Erfahrungswerten. Aus diesem Grund kann und darf eine Sung Rei-Massage den Gang zum Arzt natürlich nicht ersetzen.

Aber die Anwendung kann eine ideale Ergänzung zur medizinischen oder psychologischen Therapie sein und die Behandlung von beispielsweise Stresssymptomen oder chronischen Beschwerden begleiten. In diesem Zusammenhang kommt die Kombination aus Massage und Aroma- sowie Farbtherapie zum Tragen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich Düfte und Farben auf die Gefühle auswirken, die Stimmung beeinflussen und den inneren Ausgleich unterstützen können.

Durch die Erweiterung um kosmetische Elemente kommt bei der Sung Rei-Massage dann noch ein weiterer Effekt dazu. Da mit Ölen, Cremes und Gelen gearbeitet wird, entspannt die Massage nicht nur die Muskulatur und fördert die Durchblutung, sondern die gezielt eingesetzten Kosmetikprodukte können auch Haut und Gewebe festigen und straffen.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

 

Thema: Die wichtigsten Infos und Tipps zur Sung Rei-Massage

Teilen:

Kommentar verfassen