Die beliebtesten Regionen für Wellnessurlaube

Einige der beliebtesten Regionen für Wellnessurlaube im Überblick 

Wer dem stressigen Alltag nicht nur für wenige Stunden entfliehen möchte, um in einer Therme oder einem Thermalbad neue Kraft zu tanken, zu entspannen und Körper sowie Geist etwas Gutes zu tun, ist mit einem Wellnessurlaub gut beraten.

Zwischen einem Spaziergang, Saunagängen, ein paar Bahnen im kühlen Nass, Massagen und anderen wohltuenden Anwendungen können die Alltagssorgen ausgeblendet und die Energiereserven wieder aufgetankt werden. 

Aber ein Wellnessurlaub bietet nicht nur Erholung für Geist und Seele, sondern kann sich auch positiv auf die Gesundheit und ein frisches, strahlendes Aussehen auswirken. Dabei gibt es viele verschiedene Regionen, die sich für einen Wellnessurlaub anbieten.

Jede dieser Regionen kennzeichnet sich einerseits durch ihre charakteristischen Landschaften, ihr Klima, berühmte Sehenswürdigkeiten und typische Aktivitäten, andererseits aber auch durch Anwendungen, die in der angebotenen Form oft einmalig sind.

Hier einige der beliebtesten Regionen für Wellnessurlaube im Überblick: 

Bayern

Das Bundesland im Südosten Deutschlands bietet Idylle pur. Ob die massiven Gipfel der Alpen, verträumte Almwiesen oder romantische Bachläufe, manch einer fühlt sich angesichts der Landschaften an klassische Gemälde erinnert. Aber natürlich kommen auch diejenigen auf ihre Kosten, die den Trubel großer Städte suchen. Neben den Berglandschaften sind deftige Schmankerl typisch für Bayern und als Getränk dabei darf das bayerische Bier nicht fehlen.

Dieses wiederum ist wichtiger Bestandteil vieler Wellnessanwendungen, ein Beispiel hierfür ist das Bierbad, das beruhigt, entspannt und die Haut pflegt. Ebenfalls typisch für Bayern sind Anwendungen mit Heu, Wildblumen und Alpenkräutern.

So gibt es beispielsweise das Heubad, bei dem sich der Gast warm eingepackt in Bergwiesenheu herrlich entspannen kann, die Kraxenofen-Sauna, bei der die Wärme und die ätherischen Öle des Heus ihre Wirkung entfalten, das Heublumen-Dampfbad oder auch das Brechelbad als sanfte Saunavariante mit Wild- und Heilkräutern. In Bayern stehen aber oft auch Massagen und andere Anwendungen mit besonderen Ölen auf dem Programm, darunter beispielsweise Arnika- und Latschenkieferextrakte oder Murmeltieröl. 

Harz

Das deutsche Mittelgebirge, durch das früher die Grenze verlief, ist mit seinem berühmten Brocken und den von Fachwerk geprägten idyllischen Orten mittlerweile zu einer sehr beliebten Urlaubsregion geworden. Naturlandschaften mit den großflächigen Harzer Hochmooren, Bergwiesen, Fichtenwälder und ein reiches Vorkommen an verschiedenen Wildkräutern schaffen eine ideale Grundlage für Wellnessanwendungen mit lokalem Bezug.

So sind beispielsweise Moorbäder und Moorpackungen typisch, die sich die einzigartige Zusammensetzung aus organischen und anorganischen Stoffen in Kombination mit Quellwasser zunutze machen. Ebenfalls ein wichtiger Bestandteil von Anwendungen sind die Harzer Heil- und Wildkräuter, beispielsweise in Form von Inhalationsbädern in speziellen Kabinen, Kräuter-Dampfbädern, Massagen mit Aromaölen oder Kräuter-Peelings.    

Nordsee

Wer einen Wellnessurlaub erleben möchte, der von Natürlichkeit, norddeutscher Behaglichkeit und maritimem Ambiente geprägt ist, ist an der Nordsee bestens aufgehoben. Die charakteristischen Elemente der Nordseeküste sind Meerwasser, Sand und Schlick und genau diese Elemente bilden auch die Basis für viele typische Wellnessanwendungen.

So gibt es beispielsweise das Meersalzpeeling, bei dem die Salzkristalle aus dem Nordseewasser die Haut reinigen und pflegen, oder Packungen mit Meeresschlick, den es in dieser Konsistenz und Wirkstoffzusammensetzung nur an der Nordsee gibt. Ein weiterer wichtiger Bestandteil vieler Anwendungen sind Algen, die sowohl in Packungen, Bädern und Peelings zum Einsatz kommen als auch in Form von Tees und Speisen auf dem Programm stehen.

Nicht zu vergessen ist aber auch das Wasser der Nordsee selbst. In vielen Bädern und Wellnesseinrichtungen sind die Becken mit Meerwasser befüllt, so dass das gesunde Salzwasser auch dann genossen werden kann, wenn ein Bad direkt im Meer zu kalt wäre. Die wohltuende Wirkung des Meeressalzes auf Haut, Gewebe, Lunge und Bronchien machen sich aber auch Dampfbäder und Inhalationskammern zunutze. 

Ostsee

Die Landschaft an der Ostsee ist von endlosen Sandstränden, idyllischen Kiefernwäldern und romantischen Dörfern geprägt. Die etwas größeren Hafenstädte wiederum bieten neben Kunst und Kultur auch abwechslungsreiche Shoppingmöglichkeiten. Damit ist die Ostsee eine ideale Region für diejenigen, die sich eine ausgewogene Mischung aus Erholung und Freizeitaktivitäten wünschen.

Zu den großen Wahrzeichen der Ostseeküste gehören die Kreidefelsen auf Rügen und diese sind nicht nur imposant anzuschauen, sondern die mineralstoffreiche Heilkreide ist auch ein wichtiger Bestandteil regionaler Anwendungen wie beispielsweise Heilkreidepackungen. Ebenfalls typisch für die Ostsee ist der Bernstein, der in Bernsteinmassagen Verwendung findet.

Daneben werden die wertvollen Inhaltsstoffe der Algen genutzt, unter anderem in Bädern, Packungen oder als Algenwickel. Das gesunde, sehr salzhaltige Meerwasser wiederum lässt sich in Schwimmbädern und Pools, aber auch in speziellen Solebädern, Solegrotten oder Inhalationskabinen mit Meerwasserdampf genießen.  

Schwarzwald

Der Schwarzwald gehört zu den beliebtesten deutschen Ferienregionen überhaupt und natürlich dürfen hier dann auch Wellness- und Gesundheitsangebote nicht fehlen. Das im Südwesten gelegene Mittelgebirge kennzeichnet sich durch hohe Berge, üppige Fichtenwälder, traditionelle Holzhäuser und verträumte Ortschaften und ist damit ein ideales Ziel für alle, die Ruhe und Erholung in einer traditionellen Umgebung suchen, aber dennoch auf nichts verzichten möchten.

Charakteristisch für den Schwarzwald sind Anwendungen mit Naturmoor, denn schließlich beheimatet der Schwarzwald einen der schönsten begehbaren Moore in ganz Europa.

Ebenfalls typisch für den Schwarzwald sind die Fichtenwälder und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Fichte eine besondere Rolle bei vielen Anwendungen spielt, beispielsweise in Form einer Fichtenölmassage, einer Massage mit Fichtennadelzweigen oder in der Fichtennadelsauna.   

Tschechien

Tschechien ist schon seit jeher bekannt für seinen Bäder- und Kurtourismus und daran hat sich bis heute nichts geändert. Dementsprechend groß ist das Angebot und egal ob Gäste lieber ein historisches Haus und klassisches Ambiente oder ein modernes Wellnesshotel bevorzugen, jeder dürfte etwas für sich finden.

Dabei ist eine Besonderheit in Tschechien, dass es keine strengen Grenzen zwischen reiner Wellness und Kuren mit medizinischem Hintergrund gibt. Dadurch besteht die Möglichkeit, einen Kur- oder Bäderarzt zu konsultieren, der geeignete Behandlungen empfiehlt und ein maßgeschneidertes Programm zusammenstellt. Die meisten Anwendungen, die traditionell in Tschechien angeboten werden, nutzen das mineralstoffreiche Heilwasser der Karlsbader und Marienbader Quellen.

Hierzu gehören unter anderem Bäder und Dampfbäder sowie Trinkkuren, daneben stehen aber beispielsweise auch Massagen, Lymphdrainagen sowie Magnet- und Ultraschalltherapien auf dem Programm.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Einige der beliebtesten Regionen für Wellnessurlaube im Überblick

Teilen:

Kommentar verfassen