Gründe für einen Personal-Trainer

Ein Personal Trainer? – diese Gründe sprechen dafür 

Auf die Frage nach den guten Vorsätzen antworten viele, dass sie ein wenig abnehmen, besser auf ihre Gesundheit achten und künftig mehr Sport treiben möchten. Oft werden die guten Vorsätze zu Beginn dann auch eingehalten.

Eine Zeit lang gibt es also anstelle von Pizza und Hamburger leckeren Salat mit Geflügel und anstelle von Kaffee und Kuchen Tee, Fruchtsäfte und Obst. Um Körper und Geist etwas Gutes zu tun, werden Thermalbad und Sauna besucht und natürlich fehlt auch die Anmeldung im Fitnessstudio um die Ecke oft nicht.

Meist dauert es aber nicht allzu lange, bis die alten Gewohnheiten wieder Oberhand gewinnen, vor allem wenn sich die Figur nicht wie gewünscht verändert und die Erfolge auf sich warten lassen. Natürlich ist es überaus entspannend, nach Feierabend in das warme Solebecken in der Therme abzutauchen, Verspannungen wegmassieren zu lassen, in der Infrarotkabine neue Energie zu tanken und sich den Stress bei einer ausgiebigen Runde durch den Park regelrecht von der Seele zu laufen.

Andererseits ist es aber auch sehr bequem, sich nach einem stressigen Tag einfach nur auf die Couch zu kuscheln und vom Fernsehprogramm berieseln zu lassen. Abhilfe verspricht hier ein Personal Trainer.

Er erarbeitet ein individuelles Trainingsprogramm für jeden seiner Kunden und hilft so dabei, die gesetzten Ziele schneller zu erreichen. Anders als oft angenommen ist ein Personal Trainer auch kein unbezahlbarer Luxus, sondern letztlich nicht viel teurer als eine langfristige Mitgliedschaft im Fitnessstudio.

Welche Gründe nun aber konkret für einen Personal Trainer sprechen, erklärt die folgende Übersicht: 

Keine Ausreden

Die meisten nehmen sich zwar fest vor, künftig regelmäßig Sport zu treiben, sind gleichzeitig aber auch extrem talentiert, wenn es darum geht, Ausreden zu finden, weshalb die Trainingseinheit ausgerechnet heute verschoben werden muss.

Ob es nun ein geschäftlicher Termin ist, der länger gedauert hat als geplant, der Einkauf, der unbedingt noch erledigt werden muss, ein guter, sehnsüchtig erwarteter Film im Fernsehen oder plötzliche Kopfschmerzen, Unwohlsein und Müdigkeit, Gründe lassen sich meist schnell finden. An dieser Stelle kommt der Personal Trainer ins Spiel. Als Profi kennt er nicht nur alle diese Ausreden, sondern weiß auch, wie er seinen Kunden motivieren kann.

Dabei geht es bei der Motivation nicht um Stress oder Druck. Vielmehr stehen der Spaß an der Bewegung und das gute Gefühl, etwas für sich getan zu haben, im Vordergrund. Hinzu kommt aber auch ein wenig das schlechte Gewissen, wenn der Kunde einen vereinbarten Termin absagen soll, bloß weil sich der innere Schweinehund zu Wort meldet.  

Individuelles Trainingsprogramm

Bevor das eigentliche Training beginnt, finden in aller Regel zunächst einmal Vorgespräche statt. Dabei ermittelt der Personal Trainer die physischen und psychischen Voraussetzungen seines Kunden, sein Leistungsvermögen und seine Ziele.

Auf dieser Grundlage erarbeitet der Trainer dann ein Programm, dass exakt auf den Kunden zugeschnitten ist. Auch in modernen Fitnessstudios und Wellness-Einrichtungen werden zwar mitunter individuelle Trainingsprogramme erstellt, allerdings ist die anschließende Betreuung bei Weiten nicht so intensiv.

Der persönliche Couch begleitet seinen Kunden konstant und kann so das Training jederzeit auf das aktuelle Leistungsniveau anpassen. Dadurch wiederum können die anfangs formulierten Ziele schneller und effektiver erreicht werden.   

Der Service

Vor allem diejenigen, die sich in ihrer Haut nicht so wirklich wohlfühlen, tun sich oft schwer damit, ins Schwimmband und die Sauna zu gehen oder in einem Fitnessstudio zu trainieren. Häufig spielen hier die Scham und auch die Angst, vielleicht ausgelacht zu werden, eine große Rolle.

Die meisten Personal Trainer hingegen bieten an, den Kunden an dem von ihm gewünschten Ort zu besuchen, so dass dann beispielsweise im heimischen Wohnzimmer, im Garten oder sogar im Büro geübt werden kann. Sofern notwendig und möglich, bringt der Trainer erforderliche Hilfsmittel dabei mit.

Dieses Serviceangebot ist allerdings nicht nur für diejenigen vorteilhaft, die nicht in der Öffentlichkeit trainieren möchten. Auch diejenigen mit vergleichsweise vollem Terminkalender profitieren davon, denn sie sparen sich die Fahrzeiten zur Sportstätte und können zudem die Trainingszeiten individuell mit ihrem Coach absprechen, bei Bedarf auch spät abends oder am Wochenende.   

Die Sicherheit

Je nach körperlicher Verfassung und möglichen Vorverletzungen sind nicht alle Übungen für jeden gleichermaßen gut geeignet.

Aber auch während des Trainings selbst können sich falsche Bewegungsabläufe und Haltungen einschleichen, die die Trainingswirkung schmälern und teilweise sogar zu Verletzungen führen können. Hier ist es ein großer Vorteil, einen persönlichen Trainer an seiner Seite zu wissen, der nicht nur geeignete Übungen auswählt, sondern auch bei Fehlern sofort entsprechend eingreift.  

Das Komplettpaket

Ein Personal Trainer erfüllt gleiche mehrere Funktionen auf einmal. So ist er nicht nur Sportlehrer, der in aller Regel mehrere Sportarten beherrscht, Motivationskünstler, medizinischer Berater und ein Stück weit Psychotherapeut.

Zu seinem Angebot gehören genauso auch eine Ernährungsberatung und Tipps für einen gesünderen Lebensstil. Um abzunehmen und sorgsamer mit seiner Gesundheit umzugehen, reicht es nicht aus, nur regelmäßig ein wenig Sport zu treiben. Mindestens genauso wichtig ist, auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung zu achten und zu lernen, sich zu entspannen und abzuschalten. Auch hierfür gibt er Personal Trainer seinem Schützling hilfreiche Mittel an die Hand.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Ein Personal Trainer? – diese Gründe sprechen dafür

Teilen:

Kommentar verfassen