Thermalbad Bad Herrenalb

Thermalbad in Bad Herrenalb 

Bad Herrenalb ist ein kleines Dorf im nördlichen Schwarzwald. Seit man 1971 eine mineralische Quelle gefunden hat, wurde aus dem rund 900 Jahre alten Herrenalb, das heutige Bad Herrenalb. Die Tradition der Thermalbäder und Kurbäder ist in diesem Dorf jedoch noch viel älter. Bereits vor mehr als 150 Jahren, wurde hier das Erste Sanatorium bzw. eine Wasserheilanstalt gegründet.

Sicher hatte man zu dieser Zeit etwas andere „Ansichten“ über die Behandlung mit „Wasserheilmethoden“, die mit dem heutigen Wellness nicht zu vergleichen sind. Dennoch war das der Grundstein für einen Kurort, der sich bis heute eine ländliche Bergidylle erhalten hat.

In dem kleinen Dorf gehört die Siebentäler Therme zu den Hauptattraktionen für die Besucher. Allerdings ist man dabei nicht nur auf ein Thermalbad angewiesen, wenn man sich in dieser Region entspannen möchte. Auf einem Fernwanderweg, der von Pforzheim bis nach Basel führt, kann man über mehrere Stunden oder Tage wandern und dabei die Natur dieser Region genießen. Für so einen Ausflug ist aber eine grundlegende Fitness erforderlich, wenn man nicht nur einen kleinen Spaziergang machen möchte, sondern über mehrere Tage wandern will.

Die örtliche Therme

In Bad Herrenalb selbst gibt es aber auch noch einige kleine Schätze zu entdecken, die aus der Geschichte des Dorfes erzählen. Das örtliche Museum Bad Herrenalb lädt dabei zu einem Spaziergang in die Geschichte ein. Ein Teil davon ist auch die Dauerausstellung der so genannten „Feierabendziegel“. Diese wurden bereits in der ehemaligen Ziegelei des Zisterzienserklosters mit aufwendigen Malereien geschmückt.

Aber auch die Ruinen der alten Abtei, haben eine ganz eigene Geschichte zu berichten, die man bei einem Besuch in Bad Herrenalb nicht außer Acht lassen sollte. Bad Herrenalb ist sicher kein Ort für Menschen, die das „pralle“ Leben und den Trubel einer Stadt für unverzichtbar halten. Dennoch bietet die örtliche Therme und die Region, viel für die eigene Erholung und Gesundheit.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

 

 

Teilen:

Kommentar verfassen