Sauna Alternative Laconium

Das Laconium als Alternative zur finnischen Sauna 

Dass das Saunieren gesund ist und entspannend wirkt, ist sicher allgemein bekannt. Allerdings gibt es einige Menschen, die aufgrund von gesundheitlichen Problemen besser nicht in die finnische Sauna gehen sollten und wieder andere, denen die Temperaturen in der finnischen Sauna und die Luftfeuchtigkeit im Dampfbad schlichtweg zu hoch sind.

Für diese Personen kann das Laconium eine geeignete und genau so effektive Alternative sein. 

Das Laconium selbst geriet für lange Zeit völlig in Vergessenheit und ist auch bis heute weitaus weniger bekannt als die klassische finnische Sauna, auch wenn eigentlich jede römische Therme über ein Laconium verfügt.

Beim Laconium, das auch als römisches Schwitzbad bekannt ist, handelt es sich um eine Saunavariante, die schonender ist als die finnische Sauna und zunächst an das türkische Hamam erinnert. Dies erklärt sich damit, dass ein Laconium wie ein Hamam vollständig gefliest ist, allerdings ist die Lufttemperatur im Laconium genau so niedrig wie in der finnischen Sauna. Im Laconium herrschen Temperaturen zwischen 50 und 60 Grad.

Dadurch können die Aufenthalte etwas länger gestaltet werden, bei Temperaturen von 55 Grad sind sogar Gänge von mehr als einer halben Stunde möglich.Durch die niedrigeren Temperaturen, die sich allmählich aus der Strahlungswärme des Fußbodens, der Wände und der Sitzbänke entwickeln, erfolgt die Erwärmung des Körpers langsamer und damit sanfter.

Die Wärme regt dabei die Durchblutung und den Kreislauf an, die Muskulatur entspannt sich. Nach etwa 15 Minuten ist der Körper vollständig erwärmt und durch den fieberähnlichen Zustand setzt ein intensives Schwitzen ein. Das Schwitzen bewirkt, dass der Körper auf sanfte und schonende Art und Weise entschlackt und entgiftet wird, zudem wird das Immunsystem gestärkt.

Die Ruhe- und Regenerationsphase 

Regelmäßige Besuche des römischen Schwitzbades, idealerweise zwei bis drei Mal pro Woche, können sich außerdem positiv auf die Regulierung des Blutdruckes auswirken und dabei helfen, Stress und Anspannung abzubauen und Verspannungen dauerhaft zu lösen.

Den Abschluss findet ein Besuch des Laconiums in einer Ruhe- und Regenerationsphase, die etwa eine halbe Stunde dauern sollte.

Beim Laconium handelt es sich zwar um eine schonende und sanfte Form der Sauna, allerdings sollten sich diejenigen, die an Herz-Kreislauferkrankungen leiden oder die klassische finnische Sauna nicht vertragen, auch vor dem Besuch eines Laconiums von ihrem Hausarzt beraten lassen.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Das Laconium als Alternative zur finnischen Sauna 

Teilen:

Kommentar verfassen