Anwendungen mit Algen

Die interessantesten Anwendungen mit Algen 

Während Algen in Asien auch als Nahrungsmittel eine große Rolle spielen, sind sie in Europa bislang eher im Bereich Beauty und Wellness anzutreffen. Dabei sind Algen echte Multitalente, die durch ihre vielfältigen Inhaltsstoffe sowohl für äußerliche als auch für innere Anwendungen geeignet sind.

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Kosmetikstudios, Wellness-Einrichtungen, Thermen, Thermalbädern und Kliniken, die sich auf Anwendungen mit Algen spezialisiert haben und auf die positiven Effekte der Pflanze setzen.

Einige der interessantesten Anwendungen
mit Algen stellt die folgende Übersicht vor:
 
 

Thalasso ist eine Therapieform, die die positiven Eigenschaften von Algen, Meerwasser, Schlamm und Sand miteinander kombiniert. Die unterschiedlichen Behandlungen und Anwendungen haben eine nachhaltig positive Wirkung auf den Stoffwechsel und regen zahlreiche Körperfunktionen an.

Die positiven Folgen sind vor allem bei Stress, Schlafproblemen, allgemeiner Erschöpfung, Verspannungen und Rheuma spürbar. Zudem eignet sich Thalasso hervorragend als unterstützende Maßnahme beim Abnehmen. Durchgeführt wird Thalasso in unterschiedlichen Varianten, beispielsweise als Bad und Dusche oder durch Bewegungen und Walking in speziellen Becken.   

Packungen und Wickel mit Algen wirken sowohl entgiftend als auch entschlackend. Die Mineralstoffe der Algen regen den Stoffwechsel an, wirken gegen Hautunreinheiten, verbessern das Hautbild und straffen, beleben und erfrischen die Haut.

Regelmäßige Anwendungen können Hautdellen ausgleichen und wirken sich sehr positiv bei Wasseransammlungen und Fettdepots aus. Neben Krankheitsbildern wie Rheuma oder Arthrose werden Algenwickel eingesetzt, um Verspannungen zu lösen und Gelenkschmerzen zu lindern. Für die Anwendung werden meist pulverisierte Algen verwendet, die vermischt mit Meerwasser großflächig auf den Körper aufgetragen werden. Bandagen sorgen für eine Wärmeentwicklung, durch die die Haut die Inhaltsstoffe der Algen noch besser aufnehmen kann. 

Fango ist ein pflegender Schlamm, der zusammen mit Algen, weiteren Wirkstoffen und Tonerde zu einer cremigen Paste vermischt wird. Der Schlamm wird anschließend auf die jeweiligen Körperstellen aufgetragen und leicht einmassiert.

Die Massage regt die Durchblutung an, so dass die Wirkstoffe gut in die Haut eindringen können. Je nach Körperstelle folgt dann ein Umwickeln mit Folie. Eine Anwendung mit Algenfango dauert zwischen 45 und 60 Minuten, danach wird der Schlamm abgewaschen. Die Algen straffen das Bindegewebe, machen die Haut elastischer und können Cellulite mindern. 

Algengesichtsmasken sorgen für eine straffe, rosige Haut. Die Mineralstoffe und Vitamine der Algen sorgen für eine verbesserte Durchblutung und Versorgung mit Nährstoffen, zudem beruhigen sie Hautunreinheiten.

Für Gesichtsmasken wird eine geschmeidige Paste aus Algenpulver und pflegenden Ölen angerührt, die mit dem Pinsel aufgetragen wird. Die Maske wirkt dann solange ein, bis sie durchgetrocknet ist. Danach wird sie mit klarem Wasser abgewaschen. 

Algenmassagen pflegen sowohl den Körper als auch die Seele. Angeboten werden Algenmassagen dabei in unterschiedlichen Varianten.

So gibt es beispielsweise entgiftende und reinigende Massagen, die bei unreiner und fettiger Haut helfen, die Durchblutung und den Zellstoffwechsel anregen, die Sauerstoffaufnahme verbessern und die Zellen mit Feuchtigkeit versorgen. Daneben gibt es ausgleichende Massagen, die entgiften, das Hausbild verbessern und gleichzeitig für Tiefenentspannung sorgen.  

Badezusätze und Peelings aus Algen fördern die Durchblutung und sorgen dafür, dass Schlacken und Gifte aus dem Körper transportiert werden. Für Vollbäder werden spezielle Algenbadesalze verwendet, um die Wirkung zu verstärken, kann vorab noch ein Algenpeeling aufgetragen werden. Ein Bad im Algensalz hilft aber nicht nur äußerlich, sondern hat natürlich auch eine entspannende, beruhigende und Stress abbauende Wirkung.

Für die Pflege danach gibt es mittlerweile zahlreiche Produkte mit Algen. Straffende Cremes und Gels für den Hals und das Dekolleté beispielsweise fördern die Festigkeit und Elastizität der Haut, wirken Falten entgegen, versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und lassen sie praller wirken. Angewandt werden die Produkte, indem sie in kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Daneben gibt es ganze Kosmetiklinien, die neben straffenden Cremes und Gelen auch Peelings, Tages- und Nachtcremes, Reinigungsmilch und viele weitere Produkte enthalten.

Ein großer Pluspunkt von Algenkosmetik ist, dass meist nur natürliche Inhaltsstoffe verwendet und auf beispielsweise Mineralöle, Paraffine, tierische Substanzen oder Duft- und Farbstoffe verzichtet wird. Dadurch sind die meisten Algenkosmetikprodukte auch bei empfindlicher und zu Allergien neigender Haut geeignet. 

Algendrinks und Algentabletten setzen auf die Kraft der Algen von innen heraus. Zahlreiche Algenarten binden Schadstoffe, reinigen den Darm und helfen dabei, ihn von Ablagerungen zu befreien. Die Folge davon ist, dass der Verdauungsapparat besser arbeiten kann und Begleiterscheinungen wie Unwohlsein, Abgeschlagenheit und allgemeine Müdigkeit verschwinden.

Gleichzeitig werden durch die Einnahme von Algendrinks- oder Tabletten wertvolle Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine aufgenommen, die die Gesundheit fördern.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Die interessantesten Anwendungen mit Algen

Teilen:

Kommentar verfassen