Übersicht zum Floating

Infos und Übersicht zum Floating 

Beim Floating, dessen Bezeichnung sich von dem englischen Verb für schweben oder treiben ableitet, handelt es sich um eine Entspannungstechnik mit nachgewiesener therapeutischer Wirkung.

Kernelement ist ein spezieller Floating-Tank, der mit angenehm warmen Salzwasser gefüllt ist und ermöglicht, nahezu schwerelos und ohne störende Einflüsse von Außenreizen auf der Wasseroberfläche zu treiben.

Neben dieser Grundform arbeiten einige Thermen und Wellnesseinrichtungen aber auch mit offenen Becken sowie auf Wunsch mit zusätzlichen Ton- und Lichteffekten.

 

Hier alle wichtigen Infos zum Floating in der kompakten Übersicht:

•       

Das Floating geht auf den amerikanischen Wissenschaftler John C. Lilly zurück, der die Tanks 1954 zusammen mit der NASA entwickelte.

Eigentlich lag die Absicht darin, die Gehirnaktivitäten bei völliger Abschottung von der Außenwelt und deren Reizen zu untersuchen, das Salzwasser simulierte dabei den Zustand von Schwerelosigkeit im Weltall.

Der Forscher gelangte jedoch zu der Erkenntnis, dass sich ein besonderer Entspannungszustand einstellt, der sich vergleichbar mit einer Art Trance zwischen Wachzustand und Schlaf bewegt.

•       

Der Floating-Tank, der auch als Entspannungs-, Isolations- oder Samadhi-Tank bezeichnet wird, gleicht einer Kombination aus Badewanne und schalldichter Kabine mit einer Länge von zwei Metern und einer Breite von 1,5 Metern.

Das körperwarme Salzwasser enthält Salze, vielfach Magnesiumsulfate, in einer Konzentration, die ermöglicht, auf dem Wasser zu schweben. Durch die Wassertemperatur und das Salzwasser verliert sich recht schnell das Gefühl für Kälte und Wärme, so dass sich ein tiefenentspannter, meditationsähnlicher Zustand einstellt. 

•       

Ein Floating-Bad dauert im Normalfall eine halbe oder eine ganze Stunde. Der Badegast wird kurz eingewiesen und sobald er eine bequeme Position eingenommen hat, wird der Deckel geschlossen und die Entspannung kann beginnen.

Dabei besteht jedoch jederzeit die Möglichkeit, sich aufzurichten und den Deckel zu öffnen. Je nach Wunsch kann das Badeerlebnis von sanfter Musik und harmonisch-dezenten Lichteffekten begleitet werden.

Einige Thermalbäder bieten zudem auch größere Kapseln und offene Becken an, die von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden können.

•       

Floating bewirkt nicht nur eine intensive Entspannung, gibt gestressten Personen oder werdenden Müttern neue Kräfte und Energien und wirkt sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit sowie die Kreativität aus, sondern nimmt auch konkrete gesundheitliche Wirkungen.

So wird das Floating zur Vorbeugung von Herz-Kreislaufbeschwerden, bei Bluthochdruck, bei Hautproblemen sowie bei Depressionen angewandt.

Zudem lockert das Salzwasser Nacken- und Rückenverspannungen, hilft bei akuten Rückenschmerzen und versorgt die Haut mit wichtigen Mineralien. Nicht geeignet ist das Floating allerdings bei Klaustrophobie.

Hier eine Video-Dokumentation zur Floating-Therapie:

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Infos und Übersicht zum Floating 

Teilen:

Kommentar verfassen