Tipps – Wellnesstag im Thermalbad

Die wichtigsten Tipps für einen entspannenden Wellnesstag im Thermalbad 

Faktoren wie Stress, Hektik, Termine, Aufgaben und Lärm sind Faktoren, die in vielen Fällen den Alltag bestimmen. Vor allem wenn der nächste Urlaub noch in weiter Ferne liegt, bietet sich daher ein Wellnesstag an, um sich zumindest eine kurze Auszeit vom Alltag zu gönnen.

Stress und Hektik können auf Dauer krank machen, so dass ein Wellnesstag nicht nur Entspannung und Ruhe bringt und eine Wohltat für Geist und Seele ist, sondern eben auch der Gesundheit dient. 

Neurobiologische Studien belegen, dass der Körper vor allem dann vermehrt Glückshormone wie Endorphine und Dopamine ausschüttet, wenn ihm Gutes widerfährt. Die Glückshormone wiederum bewirken nicht nur ein Gefühl der Zufriedenheit, Gelassenheit und inneren Entspannung, sondern steigern auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns, lockern die Muskulatur, mildern Schmerzen und fördern das Immunsystem.

Ein Besuch im Thermalbad ist eine ideale Möglichkeit, um einen erholsamen Wellnesstag zu verbringen. Allein der Aufenthalt, die Wohlfühlatmosphäre und die zahlreichen Verwöhnangebote führen jedoch nicht automatisch dazu, dass der Wellnesstag tatsächlich zu einem entspannenden Wellnesstag wird.

Hier die daher die wichtigsten Tipps für einen wirklich
entspannenden Wellnesstag im Thermalbad:

•       

Der Wellnesstag sollte ganz bewusst geplant werden. Ähnlich wie die Vorfreude auf einen bevorstehenden Urlaub wächst, je näher die Abreise rückt, so sollte auch die kurze Auszeit im Thermalbad zelebriert werden.

•       

Ein Wellnesstag mit Freunden kann zwar ebenfalls sehr schön sein, am effektivsten ist die Entspannung jedoch, wenn man sich ganz bewusst Zeit für sich selbst nimmt. So muss auf niemanden Rücksicht genommen werden und der Aufenthalt im Thermalbad kann so gestaltet werden, wie man dies möchte.  

•       

Vor dem Besuch des Thermalbades ist es sinnvoll, sich zu informieren, welche Anwendungen angeboten werden, und schon im Vorfeld eine Vorauswahl zu treffen. Auf diese Weise kann die Entspannung und Erholung dann unmittelbar beginnen, ohne erst das Angebot erkunden und studieren zu müssen.

Allerdings sollte kein Plan erstellt werden, der die ausgewählten Anwendungen in fester Reihenfolge und mit strengem Zeitplan vorgibt. Stattdessen sollte vor Ort, spontan und ganz nach Stimmung entscheiden werden, was wann gemacht wird.

Der Alltag bleibt vor dem Eingang des Thermalbades zurück! Um sich wirklich entspannen und die freie Zeit genießen zu können, sollten die Kinder sicher versorgt, das Handy ausgeschaltet und auch das Umfeld darüber informiert sein, dass man an diesem Tag eben einmal nicht erreichbar ist.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Die wichtigsten Tipps für einen entspannenden Wellnesstag im Thermalbad 

Teilen:

Kommentar verfassen