Was ist die Felke-Therapie?

Was ist die Felke-Therapie? 

Namensgeber für die traditionsreiche Felke-Therapie war der Seelsorger und Naturarzt Emanuel Felke. Er entwickelte ein Konzept, das sich auf Körper und Geist bezieht und nachweislich Wellness und Gesundheit miteinander verbindet.

Mittelpunkt der Therapie ist heilende Erde in Form von Lehm, die mit den drei ebenfalls heilsamen Elementen Licht, Luft und Wasser kombiniert wird.

 

Hier eine Übersicht mit Informationen: 

•       

Auch wenn die Felke-Therapie in Sobernheim wissenschaftlich weiterentwickelt wurde, hat sich bis heute an der eigentlichen Anwendungsweise nicht viel verändert.

Eingesetzt wird die ganzheitliche Therapie sowohl zur Linderung akuter Beschwerden als auch als präventive Maßnahme.

Das eigentliche Therapieziel wird dabei immer individuell festgelegt und neben den eigentlichen Anwendungen, die auf den vier Elementen beruhen, wird die Therapie durch viel Bewegung, Heilfasten oder eine Wellnessküche unterstützt.

•       

Den Mittelpunkt der Felke-Therapie bildet Lehm, der auf unterschiedliche Weise eingesetzt wird. Die wichtigste Anwendungsvariante ist das Lehmbad, das üblicherweise am Morgen erfolgt. Nach einem Vollband in einer Wanne, die meist aus Zink besteht, trocknet der Lehm an.

Anschließend wird er abgerubbelt und die Reste unter einer kalten Dusche abgewaschen. Lehm wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus, hilft bei Hauterkrankungen, fördert die Verdauung und aktiviert das Lymphsystem.

Zudem hilft Lehm dabei, den Körper zu entgiften, wobei das Lehmbad darüber hinaus auch eine sehr entspannende und wohltuende Wirkung auf die Seele hat.

•       

Wasser als heilendes Element wird ähnlich eingesetzt wie in der Therapie nach Kneipp. So finden beispielsweise Sitzbäder statt, auf die ein Abklatschen der Meridiane folgt.

Dadurch wird der Kreislauf angeregt, das Immunsystem gestärkt und der Körper beim Entschlacken unterstützt, zeitgleich entsteht ein rosiges, gestrafftes Hautbild. Unterstützt werden die Anwendungen durch die Elemente Luft und Licht, die die Selbstheilungskräfte aktivieren, neue Kraft und Energie geben und die Ausschüttung von Glückshormonen fördern.

•       

Die Felke-Therapie kann von Heilfasten begleitet werden, das die Entgiftung und Entschlackung des Körpers zum Ziel hat. Daneben kann die Therapie mit einer ausgewogenen, vegetarischen Vollwertküche kombiniert werden, die ebenfalls entschlackt und die Abwehrkräfte des Körpers stärkt.

•       

Die Bandbreite der Erkrankungen, bei denen die Felke-Therapie eingesetzt wird, ist recht breit gefächert.

So eignet sie sich beispielsweise bei Übergewicht, Rheuma, Gicht, Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen, Arthrosen und Allergien, ebenso aber auch bei allgemeiner Leistungsschwäche oder vorbeugend bei Neigung zu Darmerkrankungen.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Was ist die Felke-Therapie? 

Teilen:

Kommentar verfassen